Liebevolle Begleitung
23 Jahre Hebammen­erfahrung
Über 500 FAQ

Der erste Sex nach der Geburt

Sex nach der Geburt ist – falls es keine Geburtsverletzungen gibt – grundsätzlich möglich. Auf einige Punkte solltet ihr für das erste Mal jedoch achten. Denn das Körperempfinden der Frau hat sich verändert: Bestimmte Berührungen können da schmerzhaft sein. Außerdem ist es wichtig, schon nach der Geburt zu verhüten.

Unser Momallie Komplettpaket gibt dir hilfreiche Tipps rund um das Wochenbett, die Rückbildung und mehr – schau doch mal vorbei!

Libidoverlust – warum bin ich nach der Geburt lustlos?

Nach der Entbindung dauert es für die meisten Frauen erst einmal, bis sie wieder Lust auf Sex haben. Dies liegt zum einen an den Geburtserfahrungen selbst, die verarbeitet werden müssen. Zum anderen sorgt das Leben mit Baby häufig für Schlafprobleme und andere Sorgen. Die Gedanken sind dann einfach woanders.

Vor allem zum Stillbeginn sorgt das Hormon Prolaktin bei stillenden Frauen für eine verringerte Lust. Die Libido ist jedoch von Frau zu Frau verschieden. Einige sind bereits früh nach der Entbindung wieder bereit für Sexualität. Andere brauchen etwas länger. Seid offen miteinander und sprecht über eure Vorstellungen. Das kann euch helfen, die Lust füreinander schneller wiederzufinden.

In unserem Ratgeber findest du weitere Texte rund um die Kategorie Liebe & Partnerschaft für werdende oder frischgebackene Eltern:

Verhütung nach der Geburt

Die beste Verhütungsmethode stellt fürs Erste das Kondom dar. Dieses sorgt dafür, dass während des Wochenflusses keine Infektionen entstehen. Hormonpräparate sind in der Regel schwierig. Einerseits muss sich dein Körper erst wieder hormonell einpendeln. Andererseits können bestimmte Hormone die Muttermilch erreichen und dein Baby beeinflussen. Sprich hier am besten mit deinem Gynäkologen.

Schwanger werden kannst du meist schon, bevor der Wochenfluss aufhört. Auch das Stillen bildet keinen Schutz vor einer erneuten Schwangerschaft. Wenn ihr noch nicht bereit für das nächste Kind seid, solltet ihr euch daher frühzeitig um eure Verhütung kümmern.

Sex nach Geburt – unsere Tipps

Schmerzen beim Sex sind in den ersten Wochen keine Seltenheit. Mögliche Dammverletzungen erhöhen dieses Risiko noch. In einigen Fällen hilft da nur warten. Vielleicht können euch die folgenden Tipps aber schon ein wenig weiterhelfen:

  • Gleitmittel verwenden: Die Vagina ist nach der Entbindung prinzipiell trockener als vorher. Das liegt am gesunkenen Östrogen. Mit Gleitmitteln könnt ihr hier nachhelfen.
  • Verschiedene Stellungen testen: Manche Positionen sind für die Frau angenehmer als andere. Oft hilft es, wenn sie das Eindringen selbst regulieren kann. Probiert am besten mehrere Stellungen aus – dann werdet ihr merken, welche für euch gut funktioniert.
  • Vor dem Sex stillen: Die Brüste schmerzen nach dem Stillen normalerweise weniger, da sie weniger spannen. Beim Sex kann das eine Erleichterung sein, da Berührungen dann angenehmer sind.

Die Vagina nach der Geburt

Eure Vagina leiert nach dem Entbinden nicht aus – macht euch darüber keine Gedanken. Sie bildet sich innerhalb der ersten Wochen schon wieder zurück. Dennoch ist die Rückbildungsgymnastik sehr wichtig. Der stärkere Beckenboden unterstützt die Regeneration. Außerdem verringert sich damit das Risiko für unerwünschte Nachwirkungen, z.B. Inkontinenz.

Geschrieben von

Julia
Julia
Hebamme

Mehr dazu lesen

Warenkorb lädt...

Warenkorb
0 Kurspaket

Warenkorb schließen
Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.
    Rabatt 0,00 €
    Zwischensumme 0,00 €
    Gesamtsumme
    inkl. MwSt.
    0,00 €
    Zur Kasse