Online Begleitung von der Schwangerschaft bis zum 1. Babyjahr
Birne in der Schwangerschaft: am besten vorher schälen

Birne in der Schwangerschaft: am besten vorher schälen

Jasmin
Hebammenwissen von: Jasmin
Lesedauer: 3 min.

Birnen sind auch in der Schwangerschaft sehr gesund. Ihre Schale hingegen solltest du besser weglassen. Sie steht im Verdacht, einen krebserregenden Stoff zu enthalten. Im Folgenden erfährst du mehr über positive Eigenschaften, Inhaltsstoffe und die richtige Lagerung von Birnen.

Birnen sind auch in der Schwangerschaft sehr gesund. Ihre Schale hingegen solltest du besser weglassen. Sie steht im Verdacht, einen krebserregenden Stoff zu enthalten. Im Folgenden erfährst du mehr über positive Eigenschaften, Inhaltsstoffe und die richtige Lagerung von Birnen.

Birnen in der Schwangerschaft – ja oder nein?

Grundsätzlich sind Birnen für Schwangere unbedenklich. Du solltest jedoch die Schale vor dem Verzehr entfernen. Darin ist nämlich der Wirkstoff Arbutin enthalten. Dieser steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

Gesunde Wirkstoffe von Birnen für Schwangere

Birnen schmecken gut und sind – auch für Schwangere – sehr gesund. Sie sind reich an Ballaststoffen, was gut für deine Verdauung ist. Damit wirken sie als natürliches Heilmittel bei Verstopfung. Neben Ballaststoffen bieten dir Birnen wertvolles Kalium, sowie Magnesium und verschiedene B-Vitamine. Ganz besonders gesund in der Schwangerschaft ist das enthaltene Folat. Dieses wird häufig irrtümlicherweise als Folsäure bezeichnet. Damit ist jedoch bloß die synthetische Variante gemeint. Der natürlich vorkommende Wirkstoff heißt Folat. Zu guter Letzt enthalten Birnen das Provitamin A. Dieses wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt.

Kalorien – Pro 100 g Frucht enthalten Birnen 58 kcal.

Artikel Empfehlung
Apfelmus in der Schwangerschaft – perfekt für zwischendurch

Warum du Birnen in der Schwangerschaft essen solltest

Solange du Birnen vor dem Verzehr schälst, sind sie für Schwangere und ihre Babys sehr gesund. So helfen sie unter anderem bei Wasser in den Beinen und regen deine Verdauung an. Du leidest dadurch seltener an Verstopfungen. Zudem sind die Früchte sehr kalorienarm und enthalten weniger Säure als anderes Obst. Dadurch kommt es seltener zu Sodbrennen und anderen Schwangerschaftsbeschwerden.

Darauf solltest du beim Verzehr von Birnen achten

Die Schale von Birnen enthält den Stoff Arbutin. Dieser steht laut aktuellen Studien im Verdacht, Krebserkrankungen zu begünstigen. Daher solltest du die Frucht vor dem Verzehr schälen – auch außerhalb der Schwangerschaft. Denke daran, sie dennoch vorher abzuwaschen. Auf diese Weise kannst du das Risiko verringern, an Toxoplasmose zu erkranken.

Auf diese Weise bleiben Birnen länger frisch

Die meisten Birnensorten sind nur wenige Tage haltbar. Perfekt ist es, wenn du sie kühl aufbewahrst. Dazu eignen sich zum Beispiel eine kalte Vorratskammer oder der Kühlschrank. Bei Raumtemperatur verderben die Früchte meistens leider recht schnell. Sogenannte Winterbirnen – diese gibt es in verschiedenen Sorten – kannst du hingegen mehrere Monate lang aufbewahren. Nutze auch hierfür einen möglichst kühlen Lagerort.

FAZIT

Zusammenfassung: Birnen sind gesund – auch für Schwangere

Birnen haben viele positive Eigenschaften. So wirken sie zum Beispiel verdauungsanregend und bekämpfen damit eine der nervigsten Schwangerschaftsbeschwerden. Die Schale solltest du jedoch vor dem Essen entfernen. Sie enthält Arbutin. Dieser Wirkstoff steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Im Fruchtfleisch selbst ist er jedoch nicht enthalten – dieses kannst du ohne schlechtes Gewissen genießen.

Du suchst nach Infos über weitere heimische Obstsorten? In unserem Lebensmittel-Ratgeber findest du alles, was du zu den Früchten wissen solltest:

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Was hat dir gefehlt?

Artikel, die dich interessieren könnten

Warenkorb lädt...

Warenkorb
0 Kurspaket

Warenkorb schließen
Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.
    Rabatt 0,00 €
    Zwischensumme 0,00 €
    Gesamtsumme
    inkl. MwSt.
    0,00 €
    Zur Kasse