Liebevolle Begleitung
23 Jahre Hebammen­erfahrung
Über 500 FAQ

Kondensmilch (Schwangerschaft): Darf sie in den Kaffee?

Viele Schwangere möchten ihren morgendlichen Kaffee mit etwas Kondensmilch trinken. Das Lebensmittel ist in der Küche vielseitig einsetzbar. In der Schwangerschaft muss man jedoch sorgfältig prüfen, was man essen und trinken darf und was man besser meiden sollte.

Hier erfährst du, zu welcher von den beiden Kategorien Kondensmilch gehört.

Ungezuckerte Kondensmagermilch: Ist sie für Schwangere empfehlenswert?

Gezuckerte Kondensmilch ist dank des cremigen, köstlichen Geschmacks sehr populär. Achte stets darauf, nicht zu viel Zucker zu dir zu nehmen. Schwangeren wird empfohlen, nicht mehr als 40 Gramm Zucker am Tag zu verzehren. Zu viel davon kann der werdenden Mama sowie dem Baby schaden. Die süße Kondensmilch sollte nicht Teil deiner Ernährung sein. Falls du sie doch genießen möchtest, dann nur in geringen Mengen.

Ungezuckerte Kondensmagermilch enthält weniger als 1 % Fett und wird auch nicht mit Zucker gesüßt. Sie ist somit die bessere Wahl für schwangere Frauen.

Ist Kondensmilch pasteurisiert oder nicht?

Kondensmilch ist wegen ihrer langen Haltbarkeit beliebt. Die Milch wird bei der Herstellung ausreichend erhitzt, um schädliche Keime abzutöten. Für Schwangere besteht keine Infektionsgefahr, solange sie pasteurisierte Produkte verzehren.

Bei der Wahl deiner Milchprodukte solltest du immer äußerst vorsichtig sein. Lass dich immer gut beraten und prüfe auch selbst, ob etwas auf der Verpackung auf ein Rohmilchprodukt hindeutet. Wegen der möglichen Infektionen, die solche Produkte verursachen können, solltest du sie unbedingt meiden. Sie können nämlich deinem ungeborenen Kind schaden.

Inhaltsstoffe Kondensmilch: Welche Vorteile hat das Getränk in der Schwangerschaft?

Die gezuckerten und ungezuckerten Varianten weisen keinen großen Unterschied in ihren Nährstoffwerten auf. Das beliebte Lebensmittel ist ein ausgezeichneter Kalziumlieferant und versorgt deinen Körper in der Schwangerschaft mit Proteinen. In ihm stecken außerdem einige Vitamine aus dem B-Komplex. Dein Baby benötigt Kalzium und Proteine, damit sich sein kleiner Körper gesund entwickeln kann.

Gezuckerte Kondensmilch enthält außerdem noch Vitamin A und C. Da wir davon abraten, die gezuckerte Variante zu deinem Lebensmittelplan hinzuzufügen, raten wir, auf andere Quellen für diese zwei wichtigen Vitamine zu setzen.

Haltbarkeit und Lagerung von Kondensmilch

Kondensmilch zeichnet sich durch ihre lange Haltbarkeit aus. So wie andere Dosen auch, sollte man sie an einem kühlen Ort lagern. Dort sollten aber keine Temperaturschwankungen herrschen. Indem die Temperatur konstant bleibt, erhält man die beste Qualität des Produktes. Nachdem die Dose einmal geöffnet wurde, ist es selbstverständlich nicht mehr möglich, diese wieder zu schließen. Bewahre die restliche Kondensmilch unbedingt in einem gut geschlossenen Behälter im Kühlschrank auf. Falls du die Reste innerhalb einer Woche nicht verbrauchen kannst, solltest du sie im Gefrierfach aufbewahren.

Wichtiger Hinweis: Merkst du, dass die Dose Löcher aufweist, undicht oder verrostet ist, solltest du sie sofort entsorgen.

Zusammenfassung: Sollten Schwangere Kondensmilch besser meiden?

In der Schwangerschaft sollte man auf den Fett- und Zuckergehalt von Lebensmitteln achten. Die gezuckerte Kondensmilch eignet sich daher weniger für Schwangere und gehört nicht zu einer gesunden Ernährung. Wenn du auf sie nicht verzichten möchtest, solltest du möglichst nur die ungezuckerte Kondensmagermilch verwenden. Diese Variante ist ebenfalls ein guter Kalzium- und Proteinlieferant.

Weitere Lebensmittel-Infos für Schwangere findest du in unserem Ratgeber:

Geschrieben von

Julia
Julia
Hebamme

Mehr dazu lesen

Warenkorb lädt...

Warenkorb
0 Kurspaket

Warenkorb schließen
Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.
    Rabatt 0,00 €
    Zwischensumme 0,00 €
    Gesamtsumme
    inkl. MwSt.
    0,00 €
    Zur Kasse