Liebevolle Begleitung
23 Jahre Hebammen­erfahrung
Über 500 FAQ

Avocado (Schwangerschaft): gute Quelle für gesunde Fettsäuren

Avocado in der Schwangerschaft? Viele würden sofort zustimmen – die leckere Frucht voller Nährstoffe kann mit ihren zahlreichen Vorteilen prahlen. Schwangere essen aber auch gleichzeitig für ihr kleines, heranwachsendes Wunder und da muss man die Lebensmittel besonders vorsichtig wählen. Wir verraten dir im Anschluss, ob die Vermutungen über Avocado für Schwangere wahr sind.

Tipp: Du suchst nach einer Begleitung für die Schwangerschaft und die Geburt? Dann können wir dir unseren Schwangerschafts- und Geburtsvorbereitungskurs ans Herz legen!

Ist Avocado für Schwangere unbedenklich?

Die Frucht wird auch während der Schwangerschaft gerne empfohlen, da werdende Mütter von den zahlreichen Vorteilen der Avocado profitieren können. Vielleicht ist dir mal zu Ohren gekommen, dass sie nicht immer ungefährlich für dich und dein Baby sein kann.

Das liegt daran, dass während des Transports schädliche Krankheitserreger auf die Schale übertragen werden. Diese können Infektionen wie Listeriose verursachen, welche die Gesundheit des ungeborenen Kindes gefährden. Wenn man Obst und Gemüse jedoch gründlich wäscht, kann man der möglichen Listeriose-Infektion gut vorbeugen.

Du möchtest mehr über Gemüsesorten in der Schwangerschaft erfahren? Schau doch mal bei einem unser anderen Ratgeber-Artikel vorbei:

Vorteile von Avocado – so gesund ist sie für Schwangere

Avocado ist nicht gerade eine kalorienarme Frucht – in 100 Gramm stecken bereits 160 Kalorien. Aus diesem Grund denken einige, dass sie in der Schwangerschaft nicht zu empfehlen ist. Es ist jedoch wichtig, zwischen gesunden und ungesunden Fetten zu unterscheiden. Da sie größtenteils gesunde Fettsäuren enthält, ist sie für euch beide auf keinen Fall ungesund. Ganz im Gegenteil, der Körper in der Schwangerschaft braucht gesunde Fette, um Nährstoffe besser aufnehmen zu können. Einigen Studien nach sollen sie sogar in der Lage sein, das Cholesterin zu senken.

Ein weiterer Vorteil des köstlichen Lebensmittels ist der positive Einfluss auf die Verdauung ­– ein Punkt, der vor allem für Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel interessant ist. Das liegt an den zahlreichen Ballaststoffen, die deine Verdauung anregen und somit Schwangerschaftsbeschwerden wie Durchfall oder auch Verstopfung minimieren können.

Mehr zum Thema Durchfall und Verstopfung erfährst du in unserer Kategorie Beschwerden in der Schwangerschaft.

Das Lebensmittel lässt sich vielseitig in die Küche einbringen, vor allem ist der wunderbare Dip Guacamole ein richtiges Highlight vieler Partys. Auch Schwangere dürfen selbstverständlich Guacamole genießen. Achte aber unbedingt auch auf andere Lebensmittel, die für den Dip benötigt werden – es ist wichtig, dass alle für dich und deinen Schatz gesund und empfehlenswert sind. Zu einer weiteren Hauptzutat von Guacamole – den Tomaten – haben wir einen eigenen Ratgebertext verfasst.

Mit diesen Vitaminen und Mineralstoffen bereichert Avocado deine Speisen

Die Frucht wirkt Wunder, wenn es um die Stärkung deines Immunsystems geht. Das haben wir den Vitaminen C und D, dem Provitamin A und den vielen B-Vitaminen zu verdanken. Sie helfen deinem Körper dabei, sich gegen Krankheitserreger besser zu wehren und sorgen somit für einen besseren Schutz von Mutter und Kind.

Nicht zu vergessen sind die wertvollen Mineralstoffe und Spurenelemente, denen Avocado zum Teil auch seine Bezeichnung als „Superfood“ verdankt. Dazu zählen beispielsweise Eisen, Magnesium und Kalium.

Wissenswertes: Die Avocado zählt zu den bekanntesten Lebensmitteln im Kampf gegen Stress und Emotionalität in der Schwangerschaft.

Was müssen Schwangere vor dem Verzehr unbedingt beachten?

Achte darauf, dass die Frucht reif ist und halte Abstand von unreifen, aber auch überreifen Früchten, die eventuell schon verdorben sind. Die Avocado solltest du unbedingt gut waschen – die Schale muss man unter fließendes Wasser halten und gründlich abreiben. Auf diese Weise beugst du der gefährlichen Infektion mit Listerien vor. Außerdem raten wir dir, zu Früchten aus biologischem Anbau zu greifen.

Fazit: Ist Avocado in der Schwangerschaft erlaubt?

Ob nun als Guacamole, Smoothie oder Brotaufstrich: Avocado ist für Schwangere sehr gesund und darf gerne weiterhin verzehrt werden. Es soll das Cholesterin senken und die Verdauung anregen können. Vor dem Verzehr ist es wichtig, die Schale gründlich zu waschen, um sich vor Listerien zu schützen. Auf unreife und überreife Avocados sollte man aber während der Schwangerschaft verzichten.

Geschrieben von

Julia
Julia
Hebamme

Mehr dazu lesen

Warenkorb lädt...

Warenkorb
0 Kurspaket

Warenkorb schließen
Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.
    Rabatt 0,00 €
    Zwischensumme 0,00 €
    Gesamtsumme
    inkl. MwSt.
    0,00 €
    Zur Kasse